DER HYMNUS


AN DIE ALLHELIGE GOTTESGEBÄRERIN:


ΑΓΝΗ ΠΑΡΘΕΝΕ ΔΕΣΠΟΙΝΑ – REINE JUNGFRAU


UND HERRIN“ DES HEILIGEN NEKTARIOS VON


ÄGINA

 

Reine Jungfrau, Herrin, edle Gottesgebärerin,
Frohlocke, unvermählte Braut.
Jungfräuliche Mutter, Königin von allen.
Frohlocke, unvermählte Braut.


Höher als die Himmel, heller als Sonnenstrahlen
Frohlocke, unvermählte Braut.
Freude der Jungfrauenchöre, höher noch als die Engel.
Frohlocke, unvermählte Braut.

Strahlender als die Himmel, reiner als das Licht.
Frohlocke, unvermählte Braut.
Heiliger noch als die Gesamtheit aller himmlischen Armeen.
Frohlocke, unvermählte Braut.

Maria, ewigjungfräuliche, Herrin der ganzen Welt.
Frohlocke, unvermählte Braut!
Edle Braut, Allreine, Herrin Panagia (Allheilige)
Frohlocke, unvermählte Braut!

Maria Braut und Königin aller, unser Grund zur Freude.
Frohlocke, unvermählte Braut!
Bescheidene Tochter Königin, heiligste Mutter.
Frohlocke, unvermählte Braut!

Ehrenvoller als die Cherubim unvergleichlich glorreicher,
Frohlocke, unvermählte Braut!
als die unfassbaren Seraphim, größer als die Throne der Engel.
Frohlocke, unvermählte Braut!

Frohlocke, Lied der Cherubim, frohlocke, Hymne der Engel.
Frohlocke, unvermählte Braut!
Frohlocke, Ode der Seraphim, die Freude der Erzengel.
Frohlocke, unvermählte Braut!

Frohlocke, Friede und Freude, Hafen der Erlösung.
Frohlocke, unvermählte Braut!
Heilige Kammer des Logos, Blüte der Gerechtigkeit.
Frohlocke, unvermählte Braut!

Frohlocke, herrliches Paradies, des ewigen Lebens.
Frohlocke, unvermählte Braut!
Frohlocke, Holz des Lebens, Quell der Unsterblichkeit.
Frohlocke, unvermählte Braut!

Dich flehe ich an, Herrin, nun rufe ich dir zu.
Frohlocke, unvermählte Braut!
Dich bitte ich flehentlich, Königin aller, ich bitte dich um deine Gunst.
Frohlocke, unvermählte Braut!


Bescheidene Tochter, Makellose, Herrin Panagia (Allheilige).
Frohlocke, unvermählte Braut!
Wärmstens bitte ich, Dich, geheiligter Tempel.
Frohlocke, unvermählte Braut!

Hilf mir und leite mich, schütze mich vor dem Feind.
Frohlocke, unvermählte Braut!
Und mache mich zum Erben, des ewigen Lebens.
Frohlocke, unvermählte Braut!

Der Gesang „Agni Parthene“ ist ein als Gedicht verfaßtes Gebet an die allheilige Gottesgebärerin, das der heilige Nektarios geschrieben hat. Eines Nachts war ihm die Allheilige erschienen und hatte ihn gebeten, einen besonderen Hymnus zu ihren Ehren zu dichten. Auch der Hynograph, der später die Melodie zum Text des heiligen Nektarios komponiert hat, wurde vor dem Abfassen der Melodie einer Erscheinung der Gottesmutter gewürdigt. Der Hymnus wird gern von den Mönchen des Klosters Simon Petras gesungen und verbreitete sich so unter den orthodoxen Gläubigen in Griechenland und auf der ganzen Welt. Auch wurde „Agni Parthene“ später in viele Sprachen übersetzt und die ursprünglich byzantinische Orginalmelodie wurde an die jeweils übliche Tradition des Kirchengesangs angepaßt. Eine solche Gesangsvariante ist auch die Melodie für die russische Übersetzung aus dem Varlaam Kloster. Der griechische Orginaltext wurde im Büchlein “Kleines Theotokarion” (Athen 1905), einer Sammlung von Marienhymnen aus der Feder des heiligen Nektarios, abgedruckt.

IKONE DES HEILIGEN NEKTARIOS VON ÄGINA
IKONE DES HEILIGEN NEKTARIOS VON ÄGINA