Ein Bericht über die Gemeinde Hl. Bega, Hl. Mungo, Hl. Herbert in Keswick, Cumbria, Großbritannien.

 

 

 

Ein Bericht über die Gemeinde Hl. Bega, Hl. Mungo, Hl. Herbert in Keswick, Cumbria, Großbritannien.

 

Drei Leute zogen im April 2007 nach Keswick. Viel früher noch haben Vr. Michael Fortunato und Vr Kyril Jenner gelegentlich dort die Liturgie in den Häusern der Gläubigen gefeiert. Es gibt dort eine kleine Gemeinde in Dalton, die von Leyland aus versorgt wird. Ansonsten war Cumbria eine Gegend in der Orthodoxie nicht bekannt war. Wir wussten nicht, ob es dort überhaupt orthodoxe Menschen gab.

 

Wir haben ein kleines Haus im Zentrum von Keswick, das so beschrieben wird: 2 Zimmer oben, 2 Zi. unten einschließlich Küche und Bad. Wir entschieden uns einen kleinen extra Raum im Dachboden als Kapelle einzurichten. Wir baten Aidan Hart den ganzen Raum mit Fresken auszumalen. Das wurde äußerst eindrucksvoll.

 

Engländer sind bekannt für " Fish & Chips". Knapp 200 m. von unserem Haus entdeckten wir einen Fish & Chips Laden, geführt von Orthodoxen! Sie erzählten uns von drei weiteren Fish & Chips  Läden und einem Cafè, die auch von Orthodoxen geführt würden. So hatten wir sofort eine kleine Gemeinde, und es ermöglichte die Ordinierung eines Priesters.

 

 

Unsere Dachkapelle wurde sehr bald zu klein. - Etwa 1,5 km von Keswick entfernt im Dorf Braithwaite. gab es eine methodistische Kapelle, die nicht mehr genutzt wurde. So wurde uns erlaubt die Kapelle zu benutzen, dazu die angrenzenden Räumlichkeiten eines Jugendzentrums. Die Gebäude sahen sehr attraktiv aus, außen weiß gestrichen und in einer wunderschönen Natur mit Bergen und einem Fluss gelegen. Unsere Leute waren überglücklich und baten sofort darum, jeden Sonntag Liturgie zu feiern.

 

Zwei Freunde boten an das Äußere der Kirche zu streichen und das Innere des Jugendzentrums. Das gab dem Gebäude eine ganz andere Erscheinung. Unsere Kirchenälteste erbot sich das Bemalen des Inneren der Kirche zu bezahlen. Das hatte große Auswirkung, denn wir durften auch die alten Bänke entfernen und so einen Altarraum und offenen Raum gestalten.

 

Die Gemeinde ist in der Nähe des Lake District, deshalb gibt es dort viele Besucher. Viele Leute sehen unser kleines Haus und außen das Schild: „Orthodoxe Gemeinde der Hl Beda, des Hl. Mungo und des Hl. Herbert". Die Kapelle liegt an einem sehr beliebten Wanderweg. Wir hoffen auch, dass wir den wunderschönen Waldsee für Taufen benutzen können.

 

Es ist wohl ungewöhnlich, dass solch ein kleiner Ort mit einer Bevölkerung von weniger als 5000 Menschen gleich drei Schutzheilige hat.

 

-          der Hl Mungo predigte hier im 6. Jhdt. als Wanderbischof von Glasgow,

-          der Hl. Herbert war ein Einsiedler auf einer Insel und ein Freund des großen Hl. Cuthbert von Lindisfarne;

-          die Hl. Beda kam von Irland, gründete ein Kloster bei St. Bees und eine kleine Steinkirche in Keswick, die sicherlich der Ort ihres Wirkens und ihres Todes ist.

 

Wir sind gesegnet, dass wir solche Fürbitter haben.

 

Wir sind eine kleine Gemeinde von ca. 20 Gläubigen, dazu etliche Kinder. Die Hälfte ist von Zypern. Es gibt keine Russen. Wir sind in einer missionarischen Situation. Unsere größte Neuerung ist, dass wir täglich Vesper feiern und Matutin an jedem Wochentag. Auch das Nachtgebet spielt eine wichtige Rolle für uns.